English Français Deutsch Русский Русский Home page E-mail Site map


Usbekistan

Verkehr

Usbekistan verfügt im Vergleich zu seinen Nachbarn über eine relativ gute Infrastruktur, wenn auch die geographische Lage als „doppelter Binnenstaat“ durch den mangelnden Zugang zum Meer Restriktionen auf den Güterverkehr setzt.
Die Eisenbahn dominiert den Verkehr. Das Schienennetz wurde seit 1991 um rund 500 km auf eine Länge von etwa 3.950 km erweitert. Die neu gebauten Strecken waren vielfach nötig um Transitfahrten durch Nachbarstaaten zu vermeiden. Der Großteil des Schienennetzes ist einspurig und wird erst in der Zukunft erweitert werden. Seit 2003 verkehrt zwischen Taschkent und Samarkand der Registon mit einer Fahrtzeit von 3 Stunden und 40 Minuten und seit 2005 der Sharq zwischen Taschkent und Kogon (nahe Buchara) mit einer Fahrtzeit von 7 Stunden. Daneben gibt es noch einen weiteren Zug mit westlichen Standards, den Zug 49/50 als tägliche Tagesrandverbindung Samarkand – Taschkent – Samarkand. Die Strecken um Taschkent, also im Wesentlichen nach Samarkand und in das benachbarte Kasachstan, wurden mit Einführung der neuen Züge elektrifiziert.[50][51] Taschkent besitzt zudem seit 1977, als einzige Stadt in Zentralasien, eine U-Bahn mit einem 39 km umfassenden Netz.
Die Länge des Straßennetzes beträgt über 81.600 km, wovon 71.237 km mit festem Fahrbahnbelag ausgestattet sind. Von herausragender Bedeutung ist die Strecke Taschkent–Samarkand–Buchara–Urgentsch-Nukus entlang der alten Seidenstraße. Die Autobahn M-39 (Almaty, Kasachstan-Taschkent-Samarkand-Termez) führt in einem Abschnitt zwischen Taschkent und Samarkand durch kasachisches Gebiet und muss daher für den Transit zwischen beiden Städten umfahren werden. Die Autobahn M-37 verbindet Samarkand mit Buchara und führt weiter nach Aschgabat in Turkmenistan. Zwischen Buchara und Urgentsch führt eine nicht richtungsgetrennte Hauptstraße (A-380) durch die Wüste. Diese Strecke ist mit Ausnahme des Teilabschnittes Buchara-Urgentsch Teil der Europastraße 40 (letzteres zwischen Buchara und Urgentsch durch turkmenisches Gebiet), die auch zwischen dem Kaspischen Meer und Aralsee nordwestlich aus dem Land hinaus nach Kasachstan führt, dort aber nur als „unbefestigte Piste“ vorhanden ist. Weitere Autobahnen auf usbekischem Gebiet sind die M-34 von Taschkent über Guliston nach Duschanbe in Tadschikistan, die M-41 von Termez über Duschanbe ins kirgisische Gebiet. 1.100 km der Wasserwege sind schiffbar. Die starken Wasserentnahmen aus dem Amudarja schränken den Schiffsverkehr jedoch stark ein. Der einzige nennenswerte Hafen befindet sich in Termiz.
Usbekistan besitzt eine staatliche Fluggesellschaft Uzbekistan Airways, welche sowohl Binnenflüge wie auch internationale Flüge, so unter anderem nach Frankfurt anbietet. Taschkent verfügt über einen internationalen Flughafen. Auch Nukus, Urgentsch, Samarkand und Buchara werden von Moskau aus angeflogen.

Fahne

Die heutige Flagge von Usbekistan wurde am 18.11.1991, nach anderen Quellen am 30.09.1991, eingeführt. Sie zeigt drei waagerechte Streifen in Hellblau, Weiß und Grün, mit dazwischen liegenden schmalen, roten Trennstreifen. Im hellblauen Streifen, nahe am Mast, ein Weißer Halbmond und zwölf weiße, fünfzackige Sterne. Der Halbmond und die Sterne stehen für den Islam und die zwölf Monate des islamischen Kalenders. Blau steht für das Wasser, den Himmel, es erinnert an die Fahnen Timurs (Tamerlan), und verweist auf die Abstammung des Volkes, denn Blau ist Farbe der türkischen und mongolischen Nationen. Weiß steht für Frieden, Wohlstand, Harmonie, die Klarheit der Absichten und Tatendrang. Grün steht für die Fruchtbarkeit und die Landwirtschaft, ist aber auch die Farbe des Islam. Die roten Streifen symbolisieren die verbindende Lebenskraft und Absichten der Menschen mit dem ewigem Himmel und ihre tatsächlichen Taten auf der Erde.

Wappen

Das Wappen Usebekistans wurde am 02.07.1992 eingeführt. Es zeigt den legendären, silbernen Vogel "Chumo" mit gestreckten Flügeln. Er steht für das Glück und die Sehnsucht nach Freiheit. Er trägt auch die Namen "Daulat-ku-i" => "Staatsvogel" und "Kultubulgan" => "Sonnenvogel" genannt. Im Hintergrund eine Sonnenaufgangsszene in einem grünen Gebirge, mit silbernen Flüssen und und einen blühenden Tal. Dies alles ist von einer Baumwollstaude und goldenen Getreideähren umgeben, beides von Bändern in den Farben der Flagge umwunden. Oberhalb ein blaues, golden umrandetes Achteck mit goldenem Halbmond und goldenem Stern in der Mitte. Es symbolisiert die Stärkung und Festigung der Republik. Unterhalb ein Spruchband in den Farben der Flagge, mit dem Staatsnamen in kyrillischen Buchstaben auf dem weißen Feld.

Hymne

Die staatliche Hymne der Republik Usbekistans war von der 11. Tagung des Höchsten Rates der Republik Usbekistans in der 12. Versammlung am 10. Dezember 1992 gebilligt. Das Gedicht von Abdullo Oripov und die Musik von Mutal Burchanov.

Die staatliche Hymne der Republik Usbekistans
Mein Land, sonnig und frei, die Rettung Ihren Menschen,
Sie sind ein teilnahmsvoller Kompagnon den Freunden
Die Blüte ewig mit dem Wissen und den Erfindungen,
Der Mai Ihr Glanz der Berühmtheit bis die Welt existiert!

Der Refrain:
Sie golden teurer die Täler Usbekistan,
Der mutige Geist der Vorfahren im Kompagnon Ihnen!
Wenn die große Macht der Menschen reichlich wurde
Sie - das Land, das die Welt trifft!

Der Glaube des freigebigen Usbekischen stirbt nicht aus,
Die freien, kleinen Kinder - der starke Flügel für Sie!
Die Fackel der Unabhängigkeit, der Vormund der Welt,
Nur die Heimat ewig reich zu sein!

Der Refrain:
Sie golden teuerer die Täler Usbekistan,
Der mutige Geist der Vorfahren im Kompagnon Ihnen!
Wenn die große Macht der Menschen reichlich wurde
Sie - das Land, das die Welt trifft!

Verfassung

Die Verfassung der Republik Usbekistans war am 8. Dezember 1992, der 11. Tagung des Höchsten Rates der 12. Versammlung übernommen.
Es ist auf den Bedingungen der Dokumente der UNO, der Universellen Deklaration der Menschenrechte, und das internationale öffentliche Recht gegründet. Die Verfassung besteht aus der Präambel und sechs Sektionen, die 26 Kapitel und 128 Artikel aufnehmen. Die erste Sektion bestimmt die Hauptprinzipien der Verfassung, die zweite Sektion gewährleistet die Hauptrechte, der Freiheit, und der Pflicht der Menschen und der Bürger; die dritte Sektion ist der Wirtschafts- und sozialen Grundlage des Staates gewidmet; die vierte Sektion bestimmt die administrative, territoriale und staatliche Struktur; die fünfte Sektion bestimmt die Struktur und die Funktionen der Regierung; die sechste Sektion der Verfassung reguliert die Bestellung der Ausbesserung. Man muss bemerken, dass 60 von diesen 128 Artikeln dem Rechtsstatus der Menschen Usbekistans und der Bürger gewidmet sind. Es ist das offenbare Zeugnis der Orientierung des Landes, in dem die Menschen groß und der prinzipielle Wert haben. Um die Annahme der Verfassung zu bemerken, war am 8. Dezember wie der freie Tag - der Tag der Verfassung erklärt.

WIRTSCHAFT UND DER HANDEL

Heute, Usbekistan hat die neue Phase der Wirtschaftsreformen betreten. Die Hauptziele dieser Reformen - die Bedingung der tiefen strukturellen Umgestaltungen in der Wirtschaft und vor allem, auf solchen Gebieten wie die Festigung der Währung des Landes und die Befreiung des Außenhandels. Das Programm der radikalen Denationalisierung und die Privatisierung der Unternehmen sind auf die Entwicklung der Priorität des Privateigentums und die scharfe Kürzung der Anwesenheit des Staates in der Wirtschaft gezielt.
Die besondere Aufmerksamkeit ist an die beschleunigte Größe SME, des privaten Unternehmertums verbunden, seine Rolle in der Struktur der Wirtschaft, die Entwicklung der Sektoren der Finanzen und des Bankwesens vergrößernd.
Unsere wichtige Aufgabe besteht darin heute, dass die Reformen zum qualitativ neuen Niveau auf der Demokratisierung und der Modernisierung unseres Landes zu heben, unserer Gesellschaft, die Reihenfolge und die Reihenfolge, ihre Durchsichtigkeit und die Voraussagbarkeit aufsparend. Was wir aufgrund dieses Programms legen sollen, was die Ziele und die Ziele für uns wie die Priorität ertragen sollen? Es ist die Attraktivität ausländisch, und vor allem, die privaten Investitionen, die Bildung der wesentlichen Anlageumwelt und der Garantien dem Investor wie die wichtigste Bedingung der Versorgung der strukturellen Reformen unserer Wirtschaft und der Produktionsverbesserung, der Größe des Exportes und des Ersatzes des Importes.

Geographische Lage

Usbekistan liegt im mittleren Zentralasien. Die Fläche des Staats beträgt 448 900 Quadratkilometer. Von Osten nach Westen erstreckt sich Usbekistan fast über 1500 Kilometer und von Norden nach Süden 930 Kilometer. In der Landschaft von Usbekistan gibt es zwei Wüsten: Im Süden liegt die Wüste Karakum (bedeutet „schwarzer Sand“) und im Norden befindet sich die Wüste Kysylkum („ roter Sand“). Die Wüsten sind nicht reine Sandwüsten, sondern sie sind mit Pflanzen bewachsen. In der Wüste leben pflanzenfressende Kriechtiere.
Durch Usbekistan fließen die zwei wichtigsten Zuflüsse des Aralsees, der Amudarja (usbek. Amudaryo) mit 2.539 km Länge und der Syrdarja (usbek. Sirdaryo) mit 2.212 km Länge. Beide Flüsse liegen jedoch nur mit einem Teil ihres Laufes in Usbekistan.
Vor dreißig Jahren war Aralsee (usbek. Orol dengizi) der viertgrößte Binnensee der Erde. Die beiden Flüsse Amudarja und Syrdarja, die einst in den Aralsee mündeten, versickern jetzt Kilometerlang vor dem Aralsee, darum ist heutzutage Aralsee in drei kleinen Seen mit einer Wasseroberfläche von ca. 20 000 Quadratkilometer zerfallen.
Obwohl Usbekistans Landesfläche etwa 80% aus Wüste und Steppe auf dem Grund seiner Größe und der verschiedenartigen Landschaftszonen besteht, ist die Tier- und Pflanzenwelt von Usbekistan sehr reich.
Gebirgsanteil Usbekistans umfasst über 25%. Im Nordosten und Süden der Republik erstrecken sich Ausläufer des Tienschan und des Hissar-Alai- Gebirges. Im Osten Usbekistans, zwischen dem Tianshan- und dem Alai-Gebirge, liegen das Ferganatal. Der höchste Berg Usbekistans liegt im Hissargebirge (Provinz Surxondaryo) und erreicht eine Höhe von 4.643 Metern.

Religion

Circa 89 % der Bevölkerung sind sunnitische Muslime, etwa 8 % russisch-orthodox. Darüber hinaus gibt es schiitische Muslime (vor allem in Buchara und Samarkand) sowie Angehörige anderer christlicher Konfessionen in Usbekistan.
Die Religionen, die in der Geschichte in Usbekistan existiert haben.

Energieversorgung

Die Stromversorgung in Usbekistan erfolgt mit den auch in Europa üblichen 220 Volt Netzspannung und 50 Hz Netzfrequenz. Produziert wird der Strom in Kohle-, Gas- und Wasserkraftwerken.

Telekommunikation und Post

Die usbekische Post ist kaum mit der Post in Europa vergleichbar. Die Post kann problemlos in alle Welt verschickt werden. Eine Briefsendung nach Deutschland benötigt in der Regel zwischen einer und drei Wochen.
Aus Hotels und aus bestimmten Plätzen können Sie problemlos nach Deutschland, Österreich, und Schweiz telefonieren. Von Usbekistan nach Deutschland, Österreich, und Schweiz wählt man 8 + 10 + 49 ( 43, 41 ) + Vorwahl + Telefonnummer. Von Deutschland, Österreich, und Schweiz nach Usbekistan wählt man 00 + 998 + Vorwahl der Stadt (71: Taschkent) + die gewünschte Rufnummer.

Reisezeit

Wenn Sie in Usbekistan reisen wollen, dann empfehlen wir die besten Monate zum Reisen: April und Mai sowie September, Oktober und November. Im Sommer ist sehr heiß und trocken.

Reisen im Land

Alle Städte werden von Sammeltaxis angefahren. Diese Sammeltaxis fahren von zentralen Stellen ab. Auch die Zugverbindungen zwischen den Städten sind gut. Taxis auch für Überlandfahren, sind überall zu mieten.

Geld

Die Landeswährung ist der Usbekische Sum (UZS) 100 Tiyin unterteilt. Während Euro und Dollar in größeren Hotels, von Taxifahrer und Souvenirhändeln akzeptiert werden, sind Kreditkarten noch nicht flächendeckend akzeptiert. Bargeld kann in Wechselstuben problemlos gewechselt werden. Die Banken sind von 9.00 bis 13.00 Uhr Montag bis Freitag. In Taschkent gibt es Geldautomaten, die internationale Kreditkarten akzeptieren.

Einkaufen

Die Geschäfte sind fast jeden Tag, montags bis samstags von 9 bis 19 geöffnet. Es gibt zahlreiche Basare, wo Sie Einkaufe machen können. Sie dürfen Gewürze und Kräuter, Seide oder Teppiche und die Souvenirs, die Sie gekauft haben, nach Deutschland( Österreich, Schweiz) mitbringen.

Getränke

Die wichtigsten Getränke sind Tee, Milch, Kefir und Säfte für Usbeken. Im Winter trinkt man häufig schwarzen Tee, und im Sommer grünen Tee. Es gibt auch Teehäuser. Usbeken nennt es Tschai-Khana. Sie können auch süße Weißweine, Rotweine und Sekt finden. Kefir, Joghurt sind meistens zum Frühstück zu trinken. Wodka, Bier und Schnaps werden in den Geschäften verkauft.

Usbekistan im Überblick

- Offizieller Name: Republik Usbekistan
- Fläche: 447.800 Quadratkilometer
- Bevölkerung: Usbeken, Russen , Tadschiken, Karakalpaken, Kasaken, Krimtataren, Koreanern
- Einwohnerzahl: 27.7 Mio. Einwohner (2009)
- Hauptstadt: Taschkent
- Bevölkerungsdichte: 61,2 Einwohner pro Quadratkilometer
- Stadtform: Republik, Präsidialdemokratie mit Zweikammerparlament
- Präsident der Republik: Islom Karimov (seit März 1990)
- Währung: usbekischen Sum.

Ferienkalender

1. Januar: Neujahr
8. März: Internationaler Tag der Frau
21. März: Naurus. Neujahr
9. Mai: Tag des Sieges
1. September: Tag der Unabhängigkeit
1. Oktober: Tag der Lehrer
8. Dezember: Tag der Verfassung

Klima

Das Klima ist kontinental. Die Durchschnittstemperatur ist 34 ° C im Sommer und 0 ° C im Winter. Das Wetter ist etwa 300 Tage sonnig. Die beste Reisezeit sind Frühling (es regnet manchmal im April) und Herbst.

Rohstoffressourcen

Usbekistan ist reich an Воdеnsсhätzen über 100 mineralische Rohstoffe wurden hier erkundet. Mit seinen Kupfer-, Silber-, Go1d-, Blei-, Zink-, Wolfram- und Erdgasvorraten nimmt Usbekistan einen führenden Platz in der Welt ein. Besondere Bedeutung hat die Goldgewinnung. In der Goldgewinnung nimmt das Land unter den GUS-Staaten die zweite Stelle (nach Russland) und Platz sieben in der Welt ein.

Wirtschaft

Usbekistan ist ein Land mit einer entwickelten Industrie und Landwirtschaft. Die wichtigsten Industriezweige sind Baumwollreinigung, Textilindustrie, elektrotechnische und elektronische Industrie, Flugzeug-, Automobil-, Maschinen- und Gerätebau, Erdgas - und Erdölverarbeitung und Buntmetallurgie.
Usbekistan stellt jetzt selbst Erzeugnisse mit einem hohen Veredlungsgrad her und exportiert Kraftwagen, Flugzeuge, Fernsehgeräte und Videorecorder, chemische Farben und Lacke, Teppiche, Wirkwaren und vieles mehr.

Großstädte

Zu den größten Städten Usbekistans gehören Samarkand, Вuсhаrа, Andishan, Namangan und Chiwa. Samarkand liegt 354 km von Taschkent entfernt, Вuсhаrа - 6 km, Chiwa – 1150 km, Andishan - 447 km, Fergana - 419 km, Namangan - 432 km. Diese Städte kann mаn mit dem Flugzeug, dem Zug oder mit dem Bus erreichen.

Touristenzentren

Die Große Seidenstraße, die einst Еuroра und Asien verband, forderte die Entwicklung und das Gedeihen Zentralasiens, insbesondere der Städte Samarkand, Вuсhаrа, Chiwa und Schosch (heute Taschkent). Bis heute haben diese Städte das einzigartige Kolorit der orientalischen Städte mit ihren Platzen, Karawansereien und den islamischen Baudenkmalern bewahrt.

Staatsgrenzen

Usbekistan grenzt im Norden an Kasachstan, im Westen und Südwesten an Turkmenistan, im Süden an Afghanistan, im Südosten an Tadschikistan und im Nordosten an Kirgisistan.

Internet

In den Städten Usbekistans funktionieren zahlreiche Internet-Cafés, sowie auch in vielen Hotels 24 Stunden Internet-Zugang.

Zeitzonen

Die Zeit in Usbekistan ist die mitteleuropäischen Sommerzeit 3 Stunden voraus, bzw. 4 Stunden in der Winterzeit, z.B.: Wenn es in Deutschland 12:00 ist, ist es15:00 Uhr in Usbekistan.