English Français Deutsch Русский Русский Home page E-mail Site map


USBEKISCHE KÜCHE

Usbekisches nationales Gericht ist der Osch, oder die Plov, das aus dem Reis und aus Fleisch des Schafes besteht. Es gibt etwa hundert Arten der Zubereitung des Oschs in den Regionen. In Buchara wird Reis nicht übergesprungen, sondern abgekocht. In anderen Regionen wird er mit dem Knoblauch, mit kärglichen Erbsen oder mit der Weintrauben gekocht wird. Dieses Gericht wird am Freitag traditionsgemäß gekocht, sowie für alle großen Gelegenheiten: Naurus (Neujahrstag), Ende des Ramadans, Verheiratung, Geburtstag... In den Teehäusern findet man es jeden Mittag. Die andere Speise ist der Schaschlik, (wörtlich " sechs Stücke "), die aus sechs Stücken des Fleisches und Fettes zusammengesetzt sind.
Es gibt noch eine Speise, die man „Kebab“ nennt. Die ist auch gebratenes Fleisch des Schafes, oder Hammelfleisch. Schaschliks und Kebabs sind zusammen mit eingelegten Zwiebeln gegessen. Fleisch wird leicht gewürzt oder mit Koriander geschmückt.
Schließlich haben die Basare andere Speisen der Usbeken, Uyguren und Kasachen. Die häufigsten sind Laghman, lange Nudeln, die in der Suppe oder Gebraten gegessen werden, die Manti, die mit Fleisch und Zwiebeln gefüllte und mit dem Dampf gekochte große Knödel, Tschutschwara, mit den Karotten oder Kürbis gefüllte und gekochte Ravioli, oder der Somsa, der mit Fleisch gefüllt wird und in TANDOR (Holzofen) gekocht wird, und duftenden Gewürzen.
Die Stadt Samarkand ist berühmt durch sein Brot. Brot in Zentralasien ist ähnlich wie Pfannkuchen; in der Mitte eines Musters einzigartig für jeden Handwerker geschmückt.

Im September und Oktober werden die Basare mit den Früchten und mit den Gemüsen voll. Sie haben ausgezeichneten Geschmack, meistens werden Früchte und Gemüsen aus Tal von Ferghana hergekommen. Das ist auch die Jahreszeit der Melone, der Wassermelonen und der Kürbisse. In den Basaren, wenn das Fest der Melone “Kovun Saili“ ist, hat man die Wahl der besten Landesprodukte. Schließlich in Usbekistan und besonders im Herbst und im Sommer, ist es unmöglich, die Früchte zu vermeiden. Es gibt daher eine große Auswahl: Die Weintrauben, die Aprikosen, die Granatäpfel, u.a. Die Stadt Samarkand ist durch ihr Brot sehr bekannt. Solches Brot und seinen Geschmack können Sie nirgendwo finden.

Der Pilaw

Fast in jedem Teil der Welt kann man, in den kleinen und großen Städten die speziellen usbekischen Platte, wie der Pilaw, versuchen. Es gibt so viele Weisen, den Pilaw vorzubereiten, einige sagen, es gibt 200, andere-1200. Aber die Hauptzutaten, solche wie das Fleisch, der Reis, die Krümmungen, die Möhren und die Öl bleiben unveränderlich. Dann die Phantasien mengen in: der Pilaw mit der Quitte, mit der türkischen Erbse, der Berberitze, mit den Eier und den Granatapfels. Der klassische Pilaw kann hellfarbig (manchmal nennt man Samarkander Pilaw) und dunkel sein (Fergana).Der zweite ist schwerer, aber der Geschmack!!! Übrigens kann der Pilaw der echten Männer nur dunkel sein.

Eines der Rezepte des Pilaws:
90 ml des Sonnenblumenöles, in den Kassel zu gießen, um zu glühen, 250 g. des Hammelfleisches oder des Rindfleisches (hängt von Ihnen ab), von den Stückchen der mittleren Größe zu schneiden. Brät, 250 g der Hauszwiebel, zu reinigen, zu waschen, von den Ringen zu schneiden, in den Kassel zu legen; 250 g der Möhren, von feinen Teilen zu schneiden, in den Kassel auf 5 Minuten zu senken, 1,5 l des Wassers, in den Kassel zu gießen, das Salz nach dem Geschmack zu braten. Auf dem mittleren Feuer 30 Minuten 100 g der Erbse zu löschen, 250 g des Reises in den Kassel zu legen, damit es gut ist, auszuwaschen, zum Wasser zu lecken, in den Kassel 1 kleiner Löffel Zira (die nationalen Gewürze) zu legen, um im großen Kassel zu ergänzen, mit dem Deckel zu decken und auf dem mittleren Feuer zu löschen, bis jetzt das Wasser vollständig verdampft. Vom Feuer abzunehmen, zu lassen 15-20 Minuten, zu geben und, zu servieren.

DER SALAT AUS DEN TOMATEN UND DEN GURKEN

500 g der reifen Tomaten, 2-3 Köpfe der Hauszwiebel, 2-3 Gurken, das Salz und der Pfeffer - nach dem Geschmack.
Die Hauszwiebel von den feinen Ringen zu schneiden. Reif, aber nicht die verknüllten Tomaten auszuwaschen und von den Scheibchen oder kleinen Teilen zu schneiden. Die ausgewaschenen Gurken vom Häutchen zu reinigen und zu schneiden, nach Ermessen, von den Würfeln oder den Ringen. Alle Gemüse zu verbinden, mit dem Salz zu bestreuen, vom gemahlenen Pfeffer und dem gehackten Kraut, zu vermischen.
Beim Servieren von der Anhöhe, in die Salatschüssel, oben zu legen, von den Tomaten, die in Form von der Tulpe ausgeschnitten sind, zu schmücken, von den Ringen der Zwiebel und der Gurke aufzumachen. Wird wie der selbständige Imbiss mit den Fladen und wie die Beilage zum Pilaw, dem Schaschlik und anderem fleisch- und den fettigen Platten gereicht.

DER SALAT AUS DER GRANATAPFEL DER KÖRNER UND DER ZWIEBEL

2 Köpfe der Hauszwiebel der mittleren Größe, 1 großen Granatapfel, die Prise des Salzes.
Klein die Hauszwiebel 2-3 Male, im heißen Wasser auszuwaschen, in den Durchschlag aufzuklappen. Von der Schale des Granaten der sauberen Sorte, aus dem Teil der Körner zu reinigen, die übrigen Körner zu entsaften, mit der Zwiebel zu vermischen, in die Salatschüssel zu legen, vom ausgedrückten sauberen Saft zu begießen. Für den Schmuck des Salates aus der weißen Zwiebel, die Steckdosen auszuschneiden und, mit ihren Körnern des Granatapfels ausgefüllt, auf die Mitte zu legen. Nach den Rändern, die Ringe der Zwiebel zu legen. Eine der altertümlichen Delikatessen, die hauptsächlich zum Pilaw gereicht werden, dem Schaschlik und anderen fettigen Platten als die Beilage.

DIE SUPPE ERBSEN-MIT DEM FLEISCH

300 g der genässten Erbse, 300 g des Fleisches, 1 Kopf der Hauszwiebel, 1 Kartoffel, 2 Möhren, das Lorbeerblatt, 0,5 Bündel des Krauts (des Dills, Kinzi), das Salz und den Pfeffer - nach dem Geschmack.
Am Vortag die Erbse auszulesen (bevorzugt, nuhat, - die lokale Abart der Erbse), im kalten Wasser einzuweichen. Auf anderen Tag, wenn die Erbse gut anschwellt ist, die Suppe auf die Fleischbrühe zu kochen. Das Hammelfleisch oder das Rindfleisch von den Scheibchen zu schneiden, die Knochen abzuhauen so, dass beim Kochen sich das Fett gut heraushob, und, zusammen mit der Erbse, den Möhren und der Zwiebel, entsprechend von den Würfeln und von den Ringen zu schneiden, auf kleiner Flamme zu kochen, und, die Kartoffeln zu reinigen und vollständig das Ende des Kochens zu legen. Nach Abschluss dem Kochen, das Lorbeerblatt zu legen und vom Salz zurechtzumachen. Die fertige Suppe in die Sensen zu gießen, mit dem gehackten Kraut, die abgesonderte Abgabe mit dem gemahlenen Pfeffer zu bestreuen.

DIE BRÜHE MIT DEM GEMÜSE UND DEM FLEISCH

500 g der Rübe, 2 Möhren, 2 Kartoffeln, 2 Köpfe der Hauszwiebel, 2 Tomaten - alle der mittleren Größe, 1 Hülse des roten Pfeffers, das Salz - nach dem Geschmack. Knochen - 300 g, das Fleisch – 300 g.
In den Kochtopf mit kaltem Wasser die ausgewaschenen Knochen zu legen und, im Laufe 2 Stunden auf dem schwachen Feuer zu kochen, durchzusieben, wonach in die Brühe das Fleisch zu legen, alle Gemüse, die gereinigt und geschnitten von den großen Stücken, zu legen und bis zur Bereitschaft zu kochen, zu salzen. Bei der Abgabe der Brühe, in die Sensen auszugießen, und das Gemüse mit dem Fleisch, abgesondert in den Tellern zu reichen.

DER SCHASCHLIK AUS DEM HAMMELFLEISCH

1 kg des Hammelfleisches, 200 g des Fetts, 2-3 Köpfe der Zwiebel, 1 Teelöffel des Salzes, 1 Teelöffel Zira, 2 Teelöffel des Korianders (die Samen Kinzi), 1 Teelöffel des schwarzen oder roten gemahlenen Pfeffers, 4 Suppenlöffel des Weinessigs.
Das Fruchtfleisch des Hammelfleisches und das Fett, von den Stückchen bis 15-16 g zu schneiden, mit dem Salz zu bestreuen, vom Pfeffer, dem Koriander, feinem Zwiebel und dem Weinessig zu ergänzen. Alles ist es gut, zu vermischen. Damit das Hammelfleisch besser ist, sie im emaillierten Geschirr zusammenzulegen (Porzellan-zu drücken), oben von der Ladung, vom Mull zu bedecken und, an die kühle Stelle für einige Stunden (von 4 bis zu 24) zu stellen.
Dann auf dem Degenchen auf 6 Stückchen, das letzte Stückchen - das Fett aufzureihen. Über den brennenden Kohlen, zuerst einerseits, dann mit anderem bis zur Absonderung des Saftes und der Bildung rotwangiger Kruste zu braten. Damit das Fleisch gleichmäßig gebraten wurde, von Zeit zu Zeit die Glut mit Hilfe des Fächers zu vergrößern. Wenn das Fett abfließt und es sich die Flamme bildet, die Kohlen mit dem Wasser zu sprühen, das mit dem weißen Essig gemischt ist. Beim Servieren, den Schaschlik zusammen mit dem Fladen auf 2-4 Stücken auf die Portion oder die einigen Portionen sofort in die große Platte, von den Ringen der weißen Zwiebel, den Stückchen der Gurken oder der Tomaten zu legen, man kann das frische Gemüse (die Tomaten, die Gurken, das Radieschen, der Rettich) oder den Salat von ihnen abgesondert reichen.

MANTI - DIE GROSSEN DAMPFMAULTASCHEN

Auf den Teig: 500 g des Mehls, 1 Ei, 1 Teelöffel des Salzes, 0,5 Glaser des Wassers.
Auf das Hackfleisch: 1 kg des Fruchtfleisches des Hammelfleisches, 100 g des Fetts, 500 g der Zwiebel, 0,5 Glaser des salzigen Wassers, 1 Teelöffel des schwarzen Pfeffers. Den festen Teig vorzubereiten, in die Kugel zusammenzurollen, in den Napf zu legen, von der Serviette zu bedecken und, im Laufe 10-15 Minuten scheitern zu geben. Dann es auf die Kugeln von der Größe der Walnuss, und jede Kugel zu teilen, in den feinen runden Fladen ins Rollen zu bringen. Oder den ganzen Teig fein, mit Hilfe der langen Teigrolle in die Schicht ins Rollen zu bringen, von den Quadraten 10 х 10 zu schneiden, auf jedes Quadrat nach dem Suppenlöffel des Fleischhackfleisches und dem Stückchen des Schwanzfetts zu legen. Die Ränder der Prüfung nach den Diagonalen zu verbinden und zu festigen, bildend Manti langlicher Form. Damit der Teig trocken geworden ist, ist es nötig, feucht Manti mit der Serviette abzudecken.
Das Hackfleisch wird auf folgende Weise vorbereitet: das Fruchtfleisch des Hammelfleisches (des Rindfleisches) von den sehr kleinen Stückchen zu schneiden ("Sperlings- die Sprachen") oder mit dem großen Gitter durch den Fleischwolf zu drehen. Ins Hackfleisch, gehackt oder geschnitten von den Ringen der Krümmungen, den schwarzen gemahlenen Pfeffer und das salzige Wasser, recht gut zu ergänzen, zu vermischen, zustossend von den Fingern. Manti werden auf ein Paar abgekocht. Dazu muss man Ränge des Dampfkochtopfes ausfetten und auf ihnen Manti so legen, dass sie sich miteinander nicht berührten, bespritzen vom kalten Wasser und 45 Minuten zu kochen.
Fertige Manti reichen in den Sensen auf 2-4 Stücken auf die Portion, oben die Brühe und die säuere Milch ein wenig begossen, oder auf der großen Platte, mit dem schwarzen gemahlenen Pfeffer zu bestreuen.